Press "Enter" to skip to content

Die Klimaauswirkung wird durch Kondensstreifen um 59 % reduziert, was auf die geringe Höhenänderung des Flugzeugs zurückzuführen ist!

Die Welt wird stark von den Klimaänderungen beeinflusst, und aufgrund dieser Änderungen kommt auch jede einzelne kleine Änderung zum Tragen. Der Versuch wird unternommen, um das Problem des Düsentreibstoffs zu lösen, aber laut der neuen Studie könnten jetzt weitere Flugreisen unterstützt werden. Die Auswirkungen des Klimas können leicht ausgeblendet werden; wenn der Ort nur 200 Fuß (610 Meter) tiefer fliegt. Wenn die Flugzeuge tiefer als 2000 Fuß (610) fliegen, ließen sie die Kondensstreifen um 59 % zurück.

Um es viel besser zu machen, ist es am besten, nur 2% der Flüge anzupassen. Die 2% Flüge erfordern nur ein Verweilen und tragen zur Erwärmung des Planeten bei, wo sich die Kondensstreifen bilden.

Die Bildung von Kondensstreifen entsteht, wenn das Abgas des Flugzeugs auf die kalte Luft mit niedrigem Druck außerhalb des Flugzeugs in der Atmosphäre trifft. Die weißen Streifen am Himmel entstanden durch die Kondensstreifen. Diese entstehen, wenn die Feuchtigkeit in dem in den Dämpfen vorhandenen Ruß kondensiert.

Es gibt ein paar Kondensstreifen, die bald vom Himmel verschwinden. Aber Sie werden nicht glauben, dass es auch ein paar Kondensstreifen gibt, die bis zu 18 Stunden am Himmel bleiben. Diese langanhaltenden Kondensstreifen bleiben am Himmel und vermischen sich mit anderen Kondensstreifen, wodurch Kondensstreifenzirren entstehen. Durch den radioaktiven Antrieb gerät die Temperatur der Erde aus dem Gleichgewicht. Die Bildung des Strahlungsantriebs erfolgt, wenn die Kondensstreifen mit der auf der Erde einfallenden kurzwelligen Strahlung reflektieren. Es bewirkt auch einen wärmenden Effekt, indem es die langwellige Infrarotstrahlung einfängt.

Laut der durchgeführten Studie wird festgestellt, dass eine geringfügige Änderung der Flughöhe zur Verringerung der Klimaauswirkungen beiträgt. sagt der Bauingenieur Marc Settler vom Imperial College London in Großbritannien. Die gefundene Studie ist sehr hilfreich, da sie dazu beiträgt, die Gesamtauswirkungen des Klimas zu verringern.

Beim Kondensstreifen-Klimaeffekt sind zu einem geringen Anteil Flughöhenänderungen verantwortlich.

Es wurden einige Studien durchgeführt, in denen festgestellt wurde, dass die Kondensstreifen und der Strahlungsantrieb das Klima erwärmten. Aus dem Treibstoff von Flugzeugen wird CO2 emittiert, das die Atmosphäre beeinflussen kann.

Die Forscher beobachteten die Daten aus dem japanischen Luftraum über einen Zeitraum von etwa anderthalb Monaten und ließen Modelle mit Flugzeugen laufen, die entweder 2.000 Fuß höher oder 2.000 Fuß niedriger als ihre echten Flugwege flogen. Mit 1,7 Prozent niedriger fliegenden Flügen, so die Informationen, könnte eine Reduzierung der Kondensstreifenatmosphäre um überzeugende 59 Prozent erreicht werden.

Wenn es darum geht, die weitreichendere Auswahl an saubererem Flugkraftstoff in die Höhenänderungen einzubeziehen, könnten der Zustand der Wissenschaftler und die Beteiligung von Kondensstreifen an Umwelteinflüssen um bis zu 90 Prozent sinken.

„Kondensstreifenmodelle sind entscheidend, um die Angemessenheit verschiedener Moderationssysteme zu bestätigen, zum Beispiel die Verwendung von Wahlenergien, neue Motorinnovationen und Flugbeschäftigungsmethoden“, schreiben die Experten in ihrem Artikel.

Be First to Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *